★ Persönliche Kundenbetreuung  ★ Transparente Abrechnung
★ Qualifiziertes Personal ★ Schnell & Akkurat
Obacht-Darf-man-sonntags-umziehen-–-oder-nicht

Obacht! Darf man sonntags umziehen – oder nicht?

Am Sonntag haben alle Umzugshelfer Zeit, die Straßen sind leer und die Bedingungen gut. Aber darf man sonntags überhaupt umziehen oder ist das eine ganz schlechte Idee? In Deutschland existiert ein sogenanntes „Feiertagsgesetz“, das Sie kennen sollten, bevor Sie sich in die Arbeit stürzen. Sonntags umziehen ist eben nicht immer erlaubt, und schon gar nicht, wenn Sie dabei Lärm verursachen oder einen größeren Lastwagen nutzen. Umzug Berlin sagt Ihnen, unter welche Voraussetzungen Sie sonntags umziehen können: Als professioneller Umzugsdienstleister sind wir informiert und geben unser Know-how gern weiter.

GESETZLICHE REGELN: DARF MAN SONNTAGS MÖBEL SCHLEPPEN?

Das Feiertagsgesetz legt fest, welche Art von Arbeiten an Sonntagen und Feiertagen stattfinden dürfen. Im Wortlaut sind das „unaufschiebbare Arbeiten, die erforderlich sind zur Befriedigung dringender häuslicher oder landwirtschaftlicher Bedürfnisse.“ Aber was genau ist „unaufschiebbar“? Ein Umzug am Ende des Monats mit kleinem Zeitfenster und festem Stichtag könnte in diese Sparte fallen. Legen Sie in diesem Fall alle Dokumente bereit, die beweisen, dass Ihre Aktivitäten nicht verschiebbar sind.

Allerdings: Das Möbelschleppen verursacht immer Lärm. Beachten Sie in diesem Zusammenhang des Bundesimmissionsschutz-Gesetz sowie die Hausordnung Ihres alten und neuen Vermieters. Beides ist relevant, um herauszufinden, ob Sie sonntags umziehen dürfen inklusive aller Tätigkeiten und Geräusche, die mit einem solchen Privatumzug verbunden sind.

KANN ES FÜR EINEN UMZUG SONNTAG EINE STRAFE GEBEN?

Ja, das kann es. Wenn Sie gegen gesetzliche Regelungen verstoßen, weil Ihr Umzug zum Beispiel nicht unaufschiebbar ist oder Sie Ihre Nachbarn mit Lärm belästigen, schreitet unter Umständen das Ordnungsamt ein. Es verhängt dann womöglich ein Bußgeld, das Sie als umziehende Person zu zahlen haben. Auch wenn Ihr Fahrer das gesetzliche Fahrverbot für Sonn- und Feiertage missachtet, das für Lastwagen ab 7,5 Tonnen gilt, kann es teuer werden. In diesem Fall sollten Sie sich besser mit einem kleineren Wagen zufriedengeben und Ihr Umzugsgut gegebenenfalls stückeln.

FEIERTAGSREGELN: DARF MAN AM 1. MAI UMZIEHEN?

Auch für den 1. Mai gilt das oben genannte Fahrverbot ebenso wie die gesetzlichen Regeln zum Immissionsschutz an Feiertagen und das Feiertagsgesetz. Letzteres ist ein Bundesgesetz, das jedes Bundesland ein wenig anders auslegt. In Paragraph 4 steht, welche Art von Arbeiten an Sonn- und Feiertag erlaubt sind: Schlagen Sie diesen Paragraphen im Internet nach, achten Sie darauf, Ihr Bundesland zu erwischen – oder die beiden Bundesländer, wenn es sich um einen länderübergreifenden Umzug handelt. Beachten Sie, dass auch eine Entrümpelung in Berlin Lärm und Unruhe verursacht, darum gelten hier dieselben Regeln wie für Umzüge.

Diese Gesetze regeln den Sonntagsumzug:

NICHT NUR AM 1. MAI: DARF MAN AM FEIERTAG UMZIEHEN?

Ganz egal, ob Sie an irgendeinem Feiertag oder sonntags umziehen möchten: Beides muss für eine gesetzliche Erlaubnis dringend und unaufschiebbar sein. Im Zweifelsfall raten wir Ihnen, besser einen anderen Tag zu wählen, denn die Bußgelder fallen teilweise hoch aus. Außerdem müssen Sie mit erheblichem Ärger durch die Nachbarn rechnen, die auf den Lärm im Treppenhaus wahrscheinlich allergisch reagieren: kein guter Start im neuen Heim!

Ob Privatumzug, Seniorenumzug oder Büroumzug: Planen Sie clever, auch, um Ihre eigenen Nerven zu schonen. Der Freitagnachmittag und der Samstag bieten sich zum Beispiel meistens an, um Sonn- und Feiertagen auszuweichen und trotzdem genug Hilfe zu bekommen. Falls sich keine privaten Möbelschlepper finden, können Sie sich immer noch professionelle Helfer bestellen, zum Beispiel für den durchaus herausfordernden Klavierumzug Berlin.

UMZUG AM FEIERTAG: IN DIESEM FALL IST ES MÖGLICH

Bedenken Sie, dass nicht jeder Feiertag deutschlandweit gilt. Bayern hat beispielweise die meisten Feiertage, vor allem im Norden sind es deutlich weniger. Beachten Sie auch religiöse Besonderheiten, respektieren Sie deshalb Feiertage wie den Totensonntag, Karfreitag und natürlich Weihnachten.

Unser Tipp zum Schluss: Holen Sie sich eine Sondergenehmigung, um ganz in Ruhe sonntags umziehen zu können. Laut Feiertagsgesetz ist das möglich. Und wenn Sie gute Gründe bei der Behörde vorbringen, erlaubt diese Ihnen den Umzug am Feiertag oder am Sonntag gewiss.

Neueste Beiträge